6 Dez 09

Will man auch im Rentenalter finanziell nicht schlechter gestellt sein als im regulären Arbeitsleben, dann darf man sich keinesfalls auf die gesetzliche Rente verlassen, sondern muss auch die Privatvorsorge ins Auge fassen. Hierzu ist die  Riesterrente ist ein sehr beliebtes Mittel. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass sie noch vom Staat gefördert wird. Diese staatliche Förderung der Riesterrente kann bis zu 50 Prozent betragen. Diese Förderung wird als Zulage und auch als steuerlicher Sonderausgabenabzug gewährt. Als Ergebnis wird im Alter eine monatliche Rente bis zum Lebensende garantiert.

Die zusätzliche, geförderte private Altersvorsorge durch die Riesterrente kann von jedem in Anspruch genommen werden, sofern er in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt. Sogar Beamte können in den Genuss der geförderten Riesterrente kommen.

Möchte man die Vorteile der Riesterrente nutzen und die staatlichen Förderungen komplett ausnutzen, muß man die Riesterrente über ein staatlich anerkanntes, zertifiziertes Riester-Produkt beantragen, da diese Riester Produkte gewissen Anforderungen des Gesetzgebers genügen müssen. Wer die höchstmögliche  Riester-Förderung einstreichen  möchte, muß allerdings im Jahr einen gewissen Mindestbetrag in sein Riester-Produkt einzahlen. Dieser Mindestbetrag beträgt 4 Prozent des Bruttogehaltes des vorangegangenen Jahres. Die Untere Grenze zum Erhalt der maximalen Zulage wurde dabei auf eine jährliche Einzahlung von mindestens 60 Euro festgesetzt. Für eine individuelle Bestimmung der möglichen Riester Förderung sei ein Riesterrechner empfohlen.

Hat man sich für die Riesterrente entschieden, steht man vor einer gossen Anzahl von Riester-Produkten verschiedenster Anbieter. Erst einmal ist die Entscheidung wegweisend, welche Produktkategorie man wählen soll. Hier gibt es unter anderem Banksparpläne, Fondssparpläne, Versicherungen, fondsbasierte Versicherungen, u.v.m.  Alle Anbieter von Riester-Produkten garantieren zum vertraglich festgelegten Beginn der Auszahlungen die Einzahlungen in den Vertrag. Dies ist unabhängig von Banksparplan oder Fondssparplan. In der Regel wird sogar eine garantierte, minimale Verzinsung angeboten, nicht allerdings bei Fondssparplänen!

Da die Auswahl des passenden Riester-Produktes sehr schwierig sein kann, macht es Sinn die Unterstützung von spezialisierten Internetportalen einzuholen. Die verfügbaren Riester-Produkte werden dann nach den Risikofaktoren, dem individuellen Sicherheitsbewusstsein und dem Lebensalter des Interessenten ausgesucht. Alle Anlageformen sind sicher – bezogen auch die Einzahlungen -  wobei man bei einigen Riesterrente Produkten noch zusätzlich von Kursgewinnen und Verzinsung profitieren kann.

Sicherheitsbewusste Anleger können einen Banksparplan wählen, eher risikofreudigere Anleger hingegen können in Fondssparpläne investieren. Hegt jemand den Plan vom eigenen Haus, so kann er neuerdings auch für die Baufinanzierung auf ein Riester-Produkt zurückgreifen.

Die Riesterente sei allen Bürgern empfohlen, die die Voraussetzungen erfüllen. Im Besonderen gilt dies aber für junge Menschen in unserer Gesellschaft, da man leider zukünftig weiter davon ausgehen muss, dass die Renten – bedingt durch die rentenpolitisch negative demographische Entwicklung – weiterhin gekürzt werden. Durch diese Kürzungen der staatlichen Renten wird die private Absicherung immer wichtiger.

Auch Immobilien kann man Riester gefördert erwerben. Für genaue Berechnungen zu einer Immobilienfinanzierung sollte man sich die Darlehensrechner auf Darlehensrechner-online.de (Link) ansehen.


Filed under: Altersvorsorge

Trackback Uri

Kommentare sind geschlossen.